Praxis in St.Ingbert

Praxis in St.Ingbert

Kaiserstraße 8
66386 St.Ingbert
Tel: 0 68 94 / 38 28 87

Praxis in Sulzbach

Praxis in Sulzbach

Am Markt 5
66280 Sulzbach
Tel: 0 68 97 / 56 90 99

Info einblenden

Stottern / Poltern


Störungen des Redeflusses liegen in Form von Stottern oder Poltern vor
und können bei Kindern ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild aufweisen.

Stottern

Es handelt sich dabei um eine Störung im Sprechablauf, also um eine Redeflussstörung,
die sich in Form von unfreiwilligen Wiederholungen von Lauten und Silben („Bababall“),
als Dehnungen („Fffffisch“) oder als Blockierungen von Lauten (stummes Verharren vor oder
in einem Wort, „.......Tisch“) äußern.
Diese Symptome werden Kernsymptome genannt, da sie das eigentliche Stottern darstellen.
In Kernsymptomen verlieren die Kinder für einen Moment die Kontrolle über den Sprechablauf,
obwohl sie genau wissen, was sie sagen wollen.
Um solche Symptome kontrollieren zu können, entwickeln die Kinder Begleitsymptome.
Diese können sein:

Poltern

Poltern ist im Gegensatz zum Stottern von einem überschießenden, sehr schnellen Sprechen
gekennzeichnet.
Die Aussprache ist aufgrund des Missverhältnisses von Sprechtempo und artikulatorischer Fähigkeit
und Defiziten in der Wahrnehmung häufig sehr undeutlich und verwaschen.
Außerdem treten viele Satzabbrüche, Umformulierungen und Floskeln sowie stotterähnliche
Redeunflüssigkeiten auf, so dass trotz des Eindrucks von hoher Sprechgeschwindigkeit oft nur wenig
Inhalt vermittelt werden kann.
Bei bewusst verlangsamtem Sprechen reduziert sich die Symptomatik. Das Sprechen kann jedoch
nicht langfristig kontrolliert werden.

Zurück zu den Leistungen