Störungen des Schriftspracherwerbs (LRS)

Hierunter versteht man eine Störung im Erwerb des Lesens und Schreibens. Dabei kommt es (u.a. infolge auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsdefizite) zu Lautverwechslungen und -auslassungen und Fehlern bei der lautgetreuen und/oder orthographischen Umsetzung der gesprochenen in die geschriebene Sprache (Schreiben) und umgekehrt (Lesen). Die Lese-Rechtschreibschwäche – LRS – (Entwicklungsdyslexie/ -dysgraphie) tritt nicht nur als eigenständiges Störungsbild, […]

Störungen der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung

AVWS sind Störungen der Verarbeitung auditiver Informationen bei intaktem peripherem Hören und normaler Intelligenz. Betroffene Kinder haben das Problem den Informationsgehalt gesprochener Sprache nicht vollständig erfassen zu können. Insgesamt können folgende auditive Verarbeitungsprozesse betroffen sein: Defizite in den auditiven Verarbeitungsprozessen können zu einer spezifischen Sprachentwicklungsstörung, zu einer Störung des Lauterwerbs und des Schriftspracherwerbs führen. Weiterhin […]

Myofunktionelle Störungen

Bei einer myofunktionellen Störung liegt im Wesentlichen eine Fehlfunktion aller im Mund- undGesichtsbereich (orofacial) aktiv beteiligten Muskeln vor (Wangen-, Lippen- und Zungenmuskulatur). Ursachen Diese Störungen des orofacialen Gleichgewichtes können folgende Erscheinungsformen haben: Folgen einer myofunktionellen Störung Durch fehlerhafte Bewegungsabläufe während des Schluckens, bei denen die Zunge in unphysiologischer Weise gegen die Zähne drückt, kommt es […]

Aussprachestörungen / Artikulationsstörungen

Wir unterscheiden bei Lautfehlbildungen die beiden Erscheinungsformen Aussprachestörung und Artikulationsstörung. Sie können isoliert oder in Kombination mit anderen Sprachproblemen auftreten. Aussprachestörung Es handelt sich hierbei um eine Störung des Lauterwerbs und Lautgebrauchs aufgrund einer Störung der phonologischen Regelbildung, d.h. das Kind hat die Laute oder die Regeln zu ihrer Kombination fehlerhaft oder unvollständig erlernt. Wenn […]

Sprachentwicklungsstörungen

Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern basieren auf Störungen des Spracherwerbsprozesses. Sie können alle Bereiche des Sprachsystems betreffen: den Wortschatz (Lexikon/Semantik), die Grammatik (Morphologie/Satzbau), das Lautsystem (Phonologie) und allgemein die Kommunikationsfä higkeit ( Pragmatik). Störungen zeigen sich sowohl beim Verstehen und Sprechen, als auch in kommunikativen Situationen und/oder der Entwicklung von schriftsprachlichen Fertigkeiten, d. h. beim Lesen und […]

Artikulationsstörungen

Mit Störungen der Artikulation werden Schwierigkeiten von Erwachsenen beschrieben, einen Laut richtig zu bilden. Die bekannteste Form ist der Sigmatismus („Lispeln“), d.h. eine Fehlbildung des Lautes S – der Laut wird zwar gesprochen, aber mit veränderter Zungenlage und Luftstromlenkung, was Auswirkung auf die Verständlichkeit des Lautes zur Folge hat.

Stottern / Poltern

Störungen des Redeflusses liegen in Form von Stottern oder Poltern vor und können bei Erwachsenen ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild aufweisen. Stottern Stottern bezeichnet das unfreiwillige Wiederholen von Teilwörtern, Silben oder Lauten sowie Dehnungen von Lauten und/oder Blockierungen von Wörtern – diese Symptome werden Kernsymptome genannt, da sie das eigentliche Stottern darstellen.Der Stotternde verliert einen Moment […]

Audiogene Sprechstörungen (Hörstörungen / Cochlea Implant)

Audiogene Sprechstörungen sind Artikulationsstörungen infolge fehlender Rückkopplung bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit. Leitsymptome: Besondere Erwähnung sollte hier das Cochlea Implantat finden – hier handelt es sich um eine elektronische Innenohrprothese für schwerhörige oder gehörlose Menschen. Nach einer solchen Implantation besteht weiterhin eine audiogene Sprechstörung, die therapeutisch begleitet werden sollte.

Demenz

Das Krankheitsbild Demenz wurde 1906 von Alois Alzheimer erstmals klinisch und neuropathologisch beschrieben. Seit 100 Jahren hat dieses Krankheitsbild weltweit aufgrund der zunehmenden Lebenserwartung eine grundlegende Bedeutung als Volkskrankheit erlangt und mit Recht kann man von einer Krankheit des 21. Jahrhunderts sprechen. Auch wenn mehrheitlich keine Heilung erreicht werden kann, sollten die Möglichkeiten der Prävention, […]

Sprechapraxie

Sprechapraxien sind Störungen der Planung der Sprechmotorik, die nicht durch eine Funktionseinschränkung der am Sprechakt beteiligten Organe zu erklären sind. Es handelt sich vielmehr um eine Störung in der Planung der Sprechmotorik. Es besteht oft eine Kombination mit einer Aphasie (Sprachstörung). Leitsymptome: Mögliche Ursachen sind: